Tisch

Wie bei all unseren Möbeln war uns auch bei unseren Tischen eine einfache, schlichte und robuste Konstruktion wichtig. Außerdem sollten sie leicht auf- und abbaubar sein, um sie bei eventuellen Umzügen problemlos und platzsparend transportieren zu können. 

Deshalb haben wir ein simples Stecksystem entworfen, mit dem sich jeder Tisch in jeweils zwei zusammenhängende Beinpaare, vier lange Längslatten und eine große Tischplatte zerlegen lässt. Plus eventuelle Einlegeplatten. Alles in allem sehr kompakt! 

Wir haben zwei bzw. drei Tische unterschiedlicher Größen, für unterschiedliche Aufgaben. Der Aufbau ist aber bei allen gleich und super leicht zum nachbauen. Aus Kosten- und Gewichtsgründen haben wir uns für Fichten bzw. Kiefernholz entschieden. Härteres (und schwereres) Holz wäre aber auch sehr zu empfehlen, gerade für Arbeitsflächen.

Simple Anleitung mit Skizze zum bauen eines Tisches

Vorsicht beim Schrauben, damit sich die Latten nicht spalten. Die unteren Längslatten lassen sich bei Bedarf (zum Beispiel vorne im Fussbereich), heraus nehmen. Und wer will kann natürlich auch eine untere Einlegeplatte basteln. 

Hier empfehle ich, wie auch bei unserem Tisch, die halbe Breite der oben genutzten Tischplatte. Zum einen wegen der Beinfreiheit und zum anderen weil sich die Einlegeplatte in aufgebautem Zustand sonst eventuell gar nicht mehr einlegen lässt.