Tunika

Neben verhüllenden Tüchern ist die Tunika wohl eines der ältesten und meist genutzten Kleidungsstücke überhaupt – simpel und effektiv. Tausende Jahre lang haben die unterschiedlichsten Kulturen verschiedene Arten von Tuniken gefertigt, getragen und weiter entwickelt. 

Das Gewand schützt vor Wind und Wetter. Der lange Schnitt umfasst das Gesäß beim Sitzen und fängt zudem die abstrahlende Wärme der Oberschenkel ein. Die Ärmelenden laufen schmal zusammen, damit alles sturmfest sitzt und obendrauf packe ich mir immer noch eine lockere Kapuze mit weitem Halsausschnitt, für gute Ventilation und entspanntes an- und ausziehen.

Die wahrscheinlich größte Besonderheit dieser Tunika ist wohl ihr minimalistischer Schnitt aus nur einem Stück Stoff und mit nur zwei bzw. drei Nähten. Keine Taschen, keine Bändchen und keine Knöpfe – schlicht und einfach, robust und altbewährt. 100% Outdoor erprobt und super leicht zu reparieren.

Für eine Tunika dieser Art empfehle ich einen dichten, dicken und angenehmen zu tragenden Loden oder eine dünne Wolldecke.

Einfaches Schnittmuster für Tunika oder Blanket Shirt

Ich hoffe die Vorlage animiert zum selber kreativ werden. Die Maße des Schnittmusters sind mehr oder minder auf mich zugeschnitten – ich wiege etwa 58 Kilo und habe eine Größe von ca. 175cm. Wenn das nicht passen sollte, einfach eigene Maße nehmen und selbst entwickeln – viel Spaß dabei und frohes Schaffen!