Hose

Sehr spannend finde ich auch den langen historischen Weg der Beinbekleidung. Ob die Leggings der alten Indianer oder die Beinlinge Ötzis. Viele interessante Konzepte, die sich Menschen haben einfallen lassen, um den Unterleib zu wärmen und zu schützen. Heute sind Hosen normal, doch das war nicht immer so. Vielleicht wegen dem verhältnismässig schwierigen Schnitt einer bequem sitzenden Hose…

Leider lasse auch ich mich immer wieder durch gesellschaftliche Restriktionen in der Wahl meiner Kleidung einschränken. Gerne würde ich im Sommer mal mit nur einem Lendenschurz rumlaufen. Wenn ich mir aber denke, wie die Leute schon auf meinen Umhang reagieren… dann möchte ich lieber nicht mit nur einem leichten Tuch bekleidet in der Innenstadt auftreten.

Deshalb habe ich mich jetzt endlich mal hingesetzt und mir mit Zuhilfenahme von verschiedenen Vorlagen mein eigenes (gesellschaftskonformes) Hosenschnittmuster erstellt. Ich hoffe die Anleitung ist halbwegs verständlich, gibt aber auch viele andere tolle Videos und Anleitungen im Netz.

Auch bei diesem Schnittmuster war mir vor allem ein simpler Aufbau wichtig – die Hose besteht aus nur zwei Teilen und vier Nähten. Doppelt verstärkte Knie oder ein doppelter Hosenboden sind leicht aufzunähen. Bei der Hose auf dem Bild habe ich mich für einen festen und dennoch weichen Wollstoff entschieden, der sowohl wärmend als auch robust und schützend ist. Für die wärmeren Monate empfehle ich (wie immer) Hanf oder Leinen.

Kostenloses Schnittmuster für einfache mittelalter Hose nach primitivem Schnitt

Einen anderen großartigen Weg seine neue Hose zu fertigen habe ich von den amerikanischen Mountain Man kennen gelernt. Wenn deren Kleidung zu zerschlissen war, dann legten sie einfach ihr altes Zeug auf neues Material, zeichneten den Umriss ab und schneiderten es sich neu. Bei modernen Schnitten ist das allerdings oftmals nicht ganz so einfach…

Ich hoffe die Vorlage animiert zum selber kreativ werden. Die Maße des Schnittmusters sind mehr oder minder auf mich zugeschnitten – ich wiege etwa 58 Kilo und habe eine Größe von ca. 175cm. Wenn das nicht passen sollte, einfach eigene Maße nehmen und selbst entwickeln – viel Spaß dabei und frohes Schaffen!