Umhängetasche

Umhängetaschen gibt es viele und das schon seit langem. Doch am inspirierendsten finde ich die Taschen der Mountain Man und Long Hunter – 18. Jahrhundert. Die letzten Tage der freien Indianer Nordamerikas. Damals trug man neben seinem Pulverhorn stets auch eine „Possibles Bag“ (z.Dt. Möglichkeiten Tasche). In ihr wurde alles Nötige transportiert, das man brauchen könnte, um vor jedwedem möglichen Schicksal gefeit zu sein.

Traditionell wurde hierfür Leder verwendet, ich empfehle aber eher einen schweren Hanfstoff. Ich habe mich hier für einen Hanfstoff in Fischgrat-Webung entschieden, ca. 430 g/qm!

Als Träger nutze ich ein starkes Gurtband, ebenfalls aus Hanf. Das Gurtband ist mit beiden Seitenteilen von oben bis unten vernäht und garantiert somit höchste Stabilität und Tragkraft. Die Länge der Träger ist für mich und meine Größe (175cm) perfekt, nicht zu kurz und nicht zu lang, so dass die Tasche beim Laufen nicht rutscht und schwingt.

Die kleinste Größe bietet genug Platz für beispielsweise Handy, Schlüssel und Geldbeutel oder eine große Flasche. Die mittlere Größe verwende ich selbst am meisten. Alles „Notwendige“, das man über den Tag verteilt benötigen könnte, findet hier Platz. Und die Größte der drei Taschen ist ideal für zum Beispiel längere Touren oder auch zum Einkaufen.

Kostenloses Schnittmuster für minimalistische Seitentaschen zum selber machen

Ich hoffe die Vorlage animiert zum selber kreativ werden. Die Maße des Schnittmusters sind mehr oder minder auf mich und meine Bedürfnisse zugeschnitten. Wenn das nicht passen sollte, einfach eigene Maße nehmen und selbst entwickeln – viel Spaß dabei und frohes Schaffen!