Messer

Ein schönes, robustes Messer steht für mich, für Abenteuer, wie nichts anderes. Eines der ältesten Werkzeuge überhaupt. Es war mir schon lange ein großer Wunsch, ein echter Traum, mir mein eigenes Messer zu fertigen. Doch irgendwie hatte ich auch immer Angst davor. 

Ich dachte, dass mir die nötige Ausrüstung fehlt, das nötige Wissen und überhaupt wusste ich gar nicht wo ich hätte anfangen sollen. Bis ich dann vor einiger Zeit mal all meinen Mut zusammen genommen habe und mich, entgegen aller Befürchtungen, an die Arbeit machte.

Heraus kam dieser Schatz. Das Messer ist etwa 14,5cm lang und hat eine Klingenlänge von etwa 6cm (aus Sorge vor dem neuen, eventuell kommenden Waffengesetz). Die Rückenstärke beträgt massive 4mm und der Schliff ist Konvex. Ideal für anspruchsvolle Outdoor Aktivitäten – sehr stabil! 

Der Griff besteht aus uralter Mooreiche und wird von zwei „Loveless Bolts“ aus Messing gehalten. Bei der Stahlwahl, dem Herzstück, habe ich mich für O1-Stahl (1.2510/100MnCrW4) entschieden. Dieser ist leicht zu bearbeiten und kann mit guter Härte und hoher Robustheit überzeugen. 

Diese Anleitung soll vor allem als Inspiration und Anstoß fungieren. Ich hoffe keinen wichtigen Schritt vergessen zu haben, rate aber, dass du natürlich auch andere, genauere und – je nach Projekt – auch passendere Anleitungen raussuchst und diese dann ergänzt.

Die nötigen Arbeitsschritte kurz zusammengefasst: 

  1. Stahl flexen und bohren
  2. Spannungsarmglühen
  3. Härten* und Anlassen
  4. Griff formen und vernieten
  5. Schleifen und polieren.

*Eisen verliert seine magnetische Wirkung bei etwa 770°C (variiert je nach Stahlzusammensetzung) und Salz schmilzt bei etwa 800°C. Siehe Farb- und Temperaturskalen. Erhitzt habe ich das Ganze über der Flamme eines Gas betriebenen Campingkochers, sowie im Backofen.

Anleitung und Maße zum bau eines Outdoor Messers.

Ich hoffe diese Anleitung animiert zum Selber-Kreativ werden. Die verwendeten Maße und Materialien sind auf mich und meine Bedürfnisse zugeschnitten. Ich freue mich, wenn du dein eigenes Projekt in Angriff nimmst und dein eigenes Messer zur Wirklichkeit werden lässt – viel Spaß dabei!