Doppelbeutel

Taschen dieser Art wurden schon lange vor dem 12. Jahrhundert verwendet und hatten um etwa 1800 eine zweite Hochphase.

Ob Bettler, Bauern oder Pilger – dieser Beutel ist so einfach wie praktisch! Maximaler Stauraum mit minimalem Aufwand – schnell und simpel herzustellen – leicht zu reparieren und sehr bequem zu tragen. Keine Gurte, keine Knöpfe, keine Schnallen – quasi 100% Beutel x 2.

Bei dieser Tasche handelt sich um einen länglichen Stoffschlauch mit mittig sitzendem Schlitz und beidseitig geschlossenen Enden. Wenn man sein Hab und Gut durch die mittige Öffnung in Richtung der jeweiligen Enden schiebt, kann man den Beutel bequem um Hals und Schultern tragen.

Das große Fassungsvermögen ermöglicht die Unterbringung von jeder Menge Proviant und die breite Öffnung bietet komfortablen Zugriff darauf. Wird der Beutel dann wieder getragen, ist der Inhalt sicher vor dem Herausfallen geschützt.

Da die Konstruktion sehr lang und groß ist, macht sich das hohe Eigengewicht des Stoffes bemerkbar. Deshalb empfehle ich hier einen etwas leichteren Hanfstoff, zum Beispiel 260g/qm zu verwenden. Ein kleiner zusätzlicher Vorteil von ungefärbtem Hanf ist zudem, dass die helle Farbe der Fasern schnell und einfach wieder zu finden ist – auch in hohem Grass!

Kostenloses Schnittmuster für eine historische Market Wallet

Ich hoffe die Vorlage animiert zum selber kreativ werden. Die Maße des Schnittmusters sind mehr oder minder auf mich und meine Bedürfnisse zugeschnitten. Wenn das nicht passen sollte, einfach eigene Maße nehmen und selbst entwickeln – viel Spaß dabei und frohes Schaffen!